Allgemein, Archiv, Konzert, Party

Freitag | 15.03.2019: This machine fest


Kafe Kult und Kafe Marat präsentieren:

THIS MACHINE… Fest

Ein Vortrag – Beginn pünktlich! 20:00 Uhr
Vier Gitarrenmusik – Beginn ab 21:30

______________________________________________________

Vortrag:

Robert Andreasch – Geschichte, Konzepte und Bedingungen rechten Terrors in Bayern

Nach der Selbstenttarnung des “Nationalsozialistischen Untergrunds” (NSU) im November 2011 zeigten sich viele überrascht: Neonazis, die abgetaucht sind, Serienmorde, Nagelbombenanschläge und Raubüberfälle begehen? Robert Andreasch (Antifaschistische Informations-, Dokumentations- und Archivstelle München) erzählt die Geschichte rechtsterroristischer Gruppierungen vor und nach dem NSU in Bayern und erinnert an deren (oft weitgehend vergessene) Attentate.
Welche Konzepte des bewaffneten Kampfes wurden und werden in den hiesigen rechten Szenen diskutiert und umgesetzt? Welche politischen Kampagnen von rechts wurden und werden durch ANschläge begleitet und warum? Welche Konsequenzen sollten ANtifaschist_innen ziehen?

______________________________________________________

Konzert:

Quentin Sauvé (Laval, FR)
… ist mit seinem Solo Projekt als Singer/Songwriter alleine mit seiner Gitarre unterwegs. Wer Quentin als Bassist von Birds in Row kennt, mag überrascht sein von den feinsinnigen, zarten Stücken und dieser leisen Zerbrechlichkeit in der Stimme. Umso mehr geht die Musik unter die Haut, wenn man es nur kurz zulässt.

________________________

Flo Chmod (Strasbourg, FR)
… spielt traurige Folksongs, über Politik und das Enttäuscht-sein vom Leben: “I wanted to be able to play it as if we were talking, everywhere”. Wenn man seiner Musik lauscht, dann wären das wohl diese Art von Gesprächen, bei denen beide irgendwann stumm mit schweren Augen auf den Boden ihres Glases starren und trotzdem froh sind, noch nicht allein nach Hause gehen zu müssen.

__________________________

Vraket (Falun, SWE)
… ist das Soloprojekt von The Sesitives-Martin. Als Solo-Künstler begeistert er durch sein offenes Auftreten und die mitreißenden Lyrics die um Stereotype, Reglementierung und Zusammenbrüche kreisen.

__________________________

The Black Elephant Band (Nürnberg)
… kleine lakonische Antifolk-Perlen aus Nürnberg

Archiv, Konzert, Party

Samstag | 12.01.2019: innen:welt: Festival 2019

Tickets: 14,- Euro bis 21.12. / 17,50 Euro ab 22.12.
Einlass: 17 Uhr


Man sagt, im Januar sprießen die Depression. Wegen Schnee, Matsch und Grau – und weil die ganzen warmen Termine vorbei sind. Wir haben da eine kleine musikalische Impfung. Die zu verabreichen uns immer noch größte Freude ist: Zum neunten Mal laden wir zum innen: welt. sieben außergewöhnliche, selten gekannte, faszinierende Bands ins Kafe Kult. Mit schillerndem Rahmen und Party außenrum.
Betäuben soll dabei aber nichts. Ein Soundtrack für einen Ausflug in innen: welten. Ins Komplexe und Beunruhigende und Menschliche. Und Melodien für den rastlosen Kopf sind natürlich auch dabei. Kommt rein, ins innen: welt. Wir freuen uns.
Tickets: 14,- Euro bis 21.12. / 17,50 Euro ab 22.12. – ab sofort über dabeisein.innen-aussen-raum.net. Ihr wisst es: Nicht zu lange warten, die ersten acht Ausgaben waren allesamt ausverkauft.

Diesmal sind unter anderem mit dabei:

Kraków Loves Adana (Hamburg, Cinematic Indie-Pop)

Man kann es an Wintermorgen in Münchner U-Bahnen durchaus vergessen, aber: Das Leben ist groß, dramatisch und seltsam. Eine Band, die auf fassendste Weise an diesen wichtigen Umstand erinnert, ist: Kraków Loves Adana. Die Ideen zweier Menschen (und Synthie und Gitarre) pflanzen mit großen Melodiebögen und knisterndem Sound eine Erinnerung an die verworrene Unendlichkeit menschlicher Innenwelten – und Nordseehimmel – in die Köpfe. Und vor allem: All das ohne Kitsch, abgegriffene Akkordfolgen und Songwriterphrasen. Ein subtiler Stich ins Großhirn. Indie-Kino in Musik, quasi. In diesem Feld sind Kraków Loves Adana eine der besten Bands dieses Landes. Wir freuen uns sehr auf diesen Besuch!

Naive Set (Amsterdam, Totaalmuziek)

Es gibt Zeiten, da hilft zur Beruhigung des rastlosen Herzens nur noch Retro. Und da spricht auch gar nichts dagegen – wenn da soviel musikalische Freude und Leidenschaft drinsteckt, wie bei Naive Set. Unsere fünf Lieblingsholländer für dieses Jahr packen den Twang in die Gitarren, den Drummer im Stehen hinter die Trommeln. Da blühen die Blumen auf der Tapete und eine Idee von vergangenem Zukunftsoptimismus und Spuren von Talking Heads und Beatles tragen für 45 Minuten unsere Herzen. Ein wildwitzig harmonisch stolpertanzender Schwung purer Musik. Den ganzen Weg aus Amsterdam. Gefeiert beim Eurosonic-Festival 2016. Und nun auch zum zweiten Mal in Deutschland!

Fox & Grapes (München, Post-Pop)

Wo kommt nun plötzlich solche Musik in München her? Die Antwort: Ganz neu sind die Mitglieder von Fox & Grapes nicht in Sachen Musik unterwegs – mit Vaccine zum Beispiel haben sie schon früher überstadtgroße Songs geschrieben. Und seitdem nichts verlernt, ganz im Gegenteil. Komplex, kühl, manchmal klaustrophobisch gleichzeitig – und oft beruhigend beunruhigend. Eine winterliche Symbiose aus Elektronik und Elektrik und menschlichen Einsichten ist es, die Fox & Grapes in ihrem musikalischen Biotop pflanzen und hegen. Und sie liefern auch noch buchstäblich die Bilder dazu. Denkt an das Beste von Slut – oder vielleicht sogar an Radiohead. Große Referenzen. Aber auch eine außergewöhnliche Band.

Another Vision (Wien, Synth)

Ja, sicher, irgendwann werden die Computer den ganzen Laden übernehmen. Bis dahin muss der Mensch den kreativen Input liefern – und machen sich Another Vision daran, Schweiß, Melodien und Wumms aus den Platinen herauszuholen. Überraschenderweise funktioniert das mit einem Rückgriff: Vielleicht ja, weil in den 80ern mehr Hoffnung und Experimentierfreude in den Bühnen-Casios steckte… Jedenfalls umarmen diese zwei Wiener dieses Jahrzehnt vor ihren Geburtsjahren innig. Und feiern ein sattes Fest aus Synthies, Gitarren-Riffs und den Blinklichtern der Pionierzeiten, von Pop-Melancholie im Tanzmodus bis zum bassigen Jux des Knight-Rider-Intros. Eine neue, alte Vision – die euch sicher so viel Spaß machen wird wie uns.
Allgemein, Archiv, Lesung, Party

Freitag | 14.12.2018: So, which band is your boyfriend in? (Filmvorführung)

Voraussichtlich zwei Vorstellungen, 19h und 21h, Details folgen!


So, which band is your boyfriend in?
— Filmvorführung

“So, which band is your boyfriend in? is a documentary exploring gender in the UK’s DIY and underground music scenes. This film gives a voice to individuals who have been involved in music, but never had the opportunity to share their stories on camera. This groundbreaking exploration documents current experiences, challenges and changes from the viewpoint of musicians not identifying as male. The aim was to make a film to raise awareness of the experiences of those in the scene, in the hope that it will lead to positive change.”

> trailer
> facebook

Anschließende Party u.a. mit
A/K/A Sounds (Singapur)

„Well known for her work behind art and music crew ATTAGIRL! championing equality within creative spaces for female-identifying people in Singapore and Asia – as an activist, Amanda also does her own initiatives and shows, doing promotions with her music collective BAOWBAOW pushing leftfield bass genres, running her own monthly podcast with the now defunct Radar Radio (LDN), and supporting other similar initiatives. She’s played in various cities and festivals alongside names such as DJ Krush, Danny Scrilla, Chicks On Speed, Madam X, Mr Carmack, RP Boo, and is well known for her versatile music taste that spans across various genres of Classic House, Techno, Hip-hop, UK Garage, Dancehall, Grime, Footwork, Jungle and Drum & Bass.“

> facebook A/K/A Sounds
> facebook ATTAGIRL

AUSSERDEM DABEI
DJ Bomsdorf mit ihrem female:pressure mix

“Julia macht tausend Dinge gleichzeitig, Punk, Hip-Hop oder Techno-Veranstaltungen, studieren, arbeiten, viel auf dem Sofa liegen und irgendwo eben auch noch DJ sein. Angefangen hat alles im gar nicht so ruhigen München, in einem Alter, in dem sie eigentlich noch gar nicht in den Club gedurft hätte.

Vereint werden ihre unzähligen Projekte jedoch immer durch eins: den Anspruch an sich selbst, die Welt zum Besseren zu verändern. Eine klare politische Haltung ist Julia wichtig, ihre Veranstaltungen sind feministisch und immer deutlich positioniert gegen Rassismus, Sexismus, Homophobie, Transphobie, Antisemitismus und mehr.

Das Ziel ist, das Nachtleben wieder so zu gestalten, dass sich wirklich alle wohlfühlen und ausleben können. Wie sich das musikalisch anhört, ist jede Nacht wieder anders. Mit ihrem Kollektiv WUT möchte Julia eine Plattform für Austausch, Skill-Sharing, Spaß haben und Bier trinken schaffen und ist damit regelmäßig in Clubs wie dem Münchner Harry Klein oder der Roten Sonne zu sehen.”

Archiv, Konzert, Party

Samstag, 23.06.2018: 20 Jahre Karawane München // 20 years of Karawane München

Die Karawane München feiert ihr 20jähriges Bestehen bei uns!

Einladung: 20 Jahre Karawane München | 23.06.2018 | Kafe Kult München|
In diesem Jahr feiert die antirassistische Gruppe Karawane München ihr 20-jähriges Bestehen. Seit 1998 kämpfen wir für gleiche Rechte für alle Menschen, gegen Diskriminierung und Ausgrenzung von Geflüchteten und gegen Abschiebungen. Dieser Kampf hat nichts an Aktualität verloren und momentan schlägt uns der Wind besonders heftig ins Gesicht. Gerade deshalb sind kontinuierliche Strukturen, die den Widerstand gegen rassistische Gesetze und Praktiken organisieren, wichtig. Es ist nicht selbstverständlich, dass es eine Gruppe, die in diesem Bereich Politik macht, über einen so langen Zeitraum gibt. Deshalb wollen wir an diesem Tag zusammen mit euch, unseren Genoss*innen und ehemaligen Weggefährt*innen, Freund*innen und Unterstützer*innen, feiern.

Wir laden euch ein, am 23.06.2018 ab 18 Uhr mit uns im Kafe Kult, Oberföhringer Str. 156, München zu feiern.
Es wird Konzerte und DJ*anes geben. Für Essen und reichlich Getränke ist gesorgt.

Kommt vorbei und stoßt mit uns auf 20 Jahre Karawane München an!

____________________________________________________________________

Invitation: 20 years Karawane München | 23.06.2018 | Kafe Kult Munich |

This year the anti-racist group Karawane München celebrates its 20th anniversary. Since 1998, we are fighting for equal rights for all people, against discrimination and exclusion of refugees and against deportations. Theese political fights are as present as ever before and at the moment we face particular severe resistance.
That is why continuous structures organising resistance to racist laws and practices are important. It is not self-evident that there is a group that has been making policy in this area for such a long time. That’s why we want to celebrate with you, our comrades and former companions, friends and supporters, on this day.

We invite you to the Kafe Kult, Oberföhringer Str. 156, Munich, on 23.06.2018 from 6 pm.
There will be concerts and DJ*anes. Food and plenty of drinks are provided.

Come by and drink with us to 20 years of Karawane München!