Archiv, Konzert

Dienstag | 12.03.2019: Habak + Rötten Shock


Habak // Tijuana

… spielen kräftigen, düsteren, melodischen Crust, der dich nach den ersten fünf Minuten etwas verdutzt sitzen lässt und dann gleich wieder aufsammelt, dir kurz Zeit zum Atmen gibt, um dann wieder mit aller Gewalt einzubrechen.

>> facebook

Rötten Shock // Munich

…Corazón anarcopunk Trio!

>> facebook

Allgemein, Archiv, Konzert, Party

Freitag | 15.03.2019: This machine fest


Kafe Kult und Kafe Marat präsentieren:

THIS MACHINE… Fest

Ein Vortrag – Beginn pünktlich! 20:00 Uhr
Vier Gitarrenmusik – Beginn ab 21:30

______________________________________________________

Vortrag:

Robert Andreasch – Geschichte, Konzepte und Bedingungen rechten Terrors in Bayern

Nach der Selbstenttarnung des “Nationalsozialistischen Untergrunds” (NSU) im November 2011 zeigten sich viele überrascht: Neonazis, die abgetaucht sind, Serienmorde, Nagelbombenanschläge und Raubüberfälle begehen? Robert Andreasch (Antifaschistische Informations-, Dokumentations- und Archivstelle München) erzählt die Geschichte rechtsterroristischer Gruppierungen vor und nach dem NSU in Bayern und erinnert an deren (oft weitgehend vergessene) Attentate.
Welche Konzepte des bewaffneten Kampfes wurden und werden in den hiesigen rechten Szenen diskutiert und umgesetzt? Welche politischen Kampagnen von rechts wurden und werden durch ANschläge begleitet und warum? Welche Konsequenzen sollten ANtifaschist_innen ziehen?

______________________________________________________

Konzert:

Quentin Sauvé (Laval, FR)
… ist mit seinem Solo Projekt als Singer/Songwriter alleine mit seiner Gitarre unterwegs. Wer Quentin als Bassist von Birds in Row kennt, mag überrascht sein von den feinsinnigen, zarten Stücken und dieser leisen Zerbrechlichkeit in der Stimme. Umso mehr geht die Musik unter die Haut, wenn man es nur kurz zulässt.

________________________

Flo Chmod (Strasbourg, FR)
… spielt traurige Folksongs, über Politik und das Enttäuscht-sein vom Leben: “I wanted to be able to play it as if we were talking, everywhere”. Wenn man seiner Musik lauscht, dann wären das wohl diese Art von Gesprächen, bei denen beide irgendwann stumm mit schweren Augen auf den Boden ihres Glases starren und trotzdem froh sind, noch nicht allein nach Hause gehen zu müssen.

__________________________

Vraket (Falun, SWE)
… ist das Soloprojekt von The Sesitives-Martin. Als Solo-Künstler begeistert er durch sein offenes Auftreten und die mitreißenden Lyrics die um Stereotype, Reglementierung und Zusammenbrüche kreisen.

__________________________

The Black Elephant Band (Nürnberg)
… kleine lakonische Antifolk-Perlen aus Nürnberg

Archiv, Konzert

Donnerstag | 7.3.2019: Fusel + Apian

Einlass: 20:30 Uhr
Beginn: 21:15 Uhr
Eintritt: 9,- Euro


Fusel (Post-Punk-Noise//Gießen)

Maike, Juliane and Christopher formed Fusel while helping a friend move house. After a few band practices confined to 14m2 they had already recorded their first album “Motel Without Pool”. Touring city and countryside, clubs and festivals their hometown Gießen turned Tinseltown for a bit. The slightly dire atmosphere of a provincial town bang next to a motorway oscillates in Fusel’s dynamic sound, which – created with a lo-fi attitude – is hard to pin down to a specific style of music. Some call Fusel a shoegaze/noise trio, a post-punk “Neue Stuttgarter Schule” band or even a dreamy krautrock collective. Definitely divergent! Look forward to songs about weddings and schnapps amongst others, (and a tv on stage).

Apian (Shoegaze, Postpunk//München)

A P I A N ist ein Post-Punk/Shoegaze-Quintett aus München, das mit Perfektionismus und neurotischer Detailverliebtheit an seinem Klang arbeitet.

>>facebook

Archiv, Konzert

Freitag | 1.3.2019: DxBxSx + Akne Kid Joe

Doors: 20:00


Akne Kid Joe

Das sympathische Nürnberger Schrammelpunkquartett trifft mit Synthie und duften Lyrics direkt ins Herz derer Leute, die ihre spießige Dorfherkunft und/oder M. Söder für die Mutter aller Probleme halten. Schnell noch im schnuckeligen Kult anschauen bevor auch der Pöbel sie entdeckt.

DxBxSx

Die drei Berliner Strolche sind zurück und sie umschiffen weiterhin konsequent die zum Unwort verkommene Genrebezeichnung Stoner und begeben sich stattdessen auf eine trashige Punkerfahrt in Richtung Ton Steine Scherben, MC5 und Stooges mit jeder Menge (Punk-)Attitüde im Gepäck.

_________________

Außerdem könnt ihr das das unfassbar coole Poster von FlatLand kaufen. Das Geld wird dann an das 7Hills Skatepark Projekt in Amman gespendet!!
https://www.7hillspark.com/

_________________

Archiv, Konzert

Sonntag | 17.02.2019: Dividing Lines + Ben Bloodygrave + GrGr

Einlass: 20:30 Uhr
Beginn: 21:15 Uhr
Eintritt: 9,- Euro


Dividing Lines at Kafe Kult Munich

Dividing Lines

Dividing Lines aus Leipzig waren eine der ersten Punkbands, die die Verbindung zur elektro-affinen Musik der Gruftis gesucht und gefunden haben. Anfangs als Projektband mit Drumcomputer, später mit Punk-Drumming, Gitarre, Bass und Keyboard.

Der Gesang wechselt auch zwischen der Sängerin Marie und Basser Erich, wobei Marie bei den neuen Songs an ihren Gesangslinien gefeilt hat und nochmal deutlicher zeigt, was sie kann. Erichs raue und manchmal etwas schräge Stimmlage gibt den Tracks ihre Rohheit und Spontanität zurück.


>>facebook

Ben Bloodygrave at Kafe Kult Munich

Ben Bloodygrave

Short and sweet: “Ben Bloodygrave is a Berlin based, 1-man punk band with synthesizers.”

Sure everyone’s mind includes something else, so here a little more detail: Ben used to be a drummer, bassist and vocalist in “classic” punk bands, but became increasingly interested in synthesizers and launched in 2008 his solo project. Since he moved from Freiburg to Berlin 2009, he toured Europe and presents his first LP “Tanz den Firlefanz” which appeared on his own label.

Musical inspiration comes from Minimal Wave and EBM-80s, as well as “old idols” from punkbands á la Schleimkeim, Telekoma, Pennywise and GG Allin, whose pieces are as synthetic cover versions part of the program (in addition to his own songs)


>>facebook

Gr Gr at Kafe Kult Munich

GrGr

8bit, Gameboypunk, whatever. We simply love GrGr.
>>facebook

Archiv, Konzert

Samstag | 19.01.2019: Friends of mine Fest II

Doors: 14:00


Im Januar ist es endlich wieder soweit! Unser Friends of mine Fest geht in die zweite Runde!

Auch dieses Jahr haben wir wieder unsere Friends von nah und fern eingeladen um uns mit ihren tollen Bieren und ihrer wunderbaren Musik zu beglücken!

Auch dieses Jahr ist wieder für jeden Gaumen und alle Ohren was dabei! Neben tollen Bieren und geiler Musik sorgt abermals unser Freund Gianluca vom Ambar Bistro mit italienischen Köstlichkeiten, für Euer leibliches Wohl.
Ihr könnt Euch gar nicht vorstellen wie wir uns freuen!

Wenn ihr fragen habt könnt ihr Euch jeder Zeit unter folgender e-mail Adresse an Franz wenden.
franz.loening@tilmansbiere.de

>> facebook event

Archiv, Konzert, Party

Samstag | 12.01.2019: innen:welt: Festival 2019

Tickets: 14,- Euro bis 21.12. / 17,50 Euro ab 22.12.
Einlass: 17 Uhr


Man sagt, im Januar sprießen die Depression. Wegen Schnee, Matsch und Grau – und weil die ganzen warmen Termine vorbei sind. Wir haben da eine kleine musikalische Impfung. Die zu verabreichen uns immer noch größte Freude ist: Zum neunten Mal laden wir zum innen: welt. sieben außergewöhnliche, selten gekannte, faszinierende Bands ins Kafe Kult. Mit schillerndem Rahmen und Party außenrum.
Betäuben soll dabei aber nichts. Ein Soundtrack für einen Ausflug in innen: welten. Ins Komplexe und Beunruhigende und Menschliche. Und Melodien für den rastlosen Kopf sind natürlich auch dabei. Kommt rein, ins innen: welt. Wir freuen uns.
Tickets: 14,- Euro bis 21.12. / 17,50 Euro ab 22.12. – ab sofort über dabeisein.innen-aussen-raum.net. Ihr wisst es: Nicht zu lange warten, die ersten acht Ausgaben waren allesamt ausverkauft.

Diesmal sind unter anderem mit dabei:

Kraków Loves Adana (Hamburg, Cinematic Indie-Pop)

Man kann es an Wintermorgen in Münchner U-Bahnen durchaus vergessen, aber: Das Leben ist groß, dramatisch und seltsam. Eine Band, die auf fassendste Weise an diesen wichtigen Umstand erinnert, ist: Kraków Loves Adana. Die Ideen zweier Menschen (und Synthie und Gitarre) pflanzen mit großen Melodiebögen und knisterndem Sound eine Erinnerung an die verworrene Unendlichkeit menschlicher Innenwelten – und Nordseehimmel – in die Köpfe. Und vor allem: All das ohne Kitsch, abgegriffene Akkordfolgen und Songwriterphrasen. Ein subtiler Stich ins Großhirn. Indie-Kino in Musik, quasi. In diesem Feld sind Kraków Loves Adana eine der besten Bands dieses Landes. Wir freuen uns sehr auf diesen Besuch!

Naive Set (Amsterdam, Totaalmuziek)

Es gibt Zeiten, da hilft zur Beruhigung des rastlosen Herzens nur noch Retro. Und da spricht auch gar nichts dagegen – wenn da soviel musikalische Freude und Leidenschaft drinsteckt, wie bei Naive Set. Unsere fünf Lieblingsholländer für dieses Jahr packen den Twang in die Gitarren, den Drummer im Stehen hinter die Trommeln. Da blühen die Blumen auf der Tapete und eine Idee von vergangenem Zukunftsoptimismus und Spuren von Talking Heads und Beatles tragen für 45 Minuten unsere Herzen. Ein wildwitzig harmonisch stolpertanzender Schwung purer Musik. Den ganzen Weg aus Amsterdam. Gefeiert beim Eurosonic-Festival 2016. Und nun auch zum zweiten Mal in Deutschland!

Fox & Grapes (München, Post-Pop)

Wo kommt nun plötzlich solche Musik in München her? Die Antwort: Ganz neu sind die Mitglieder von Fox & Grapes nicht in Sachen Musik unterwegs – mit Vaccine zum Beispiel haben sie schon früher überstadtgroße Songs geschrieben. Und seitdem nichts verlernt, ganz im Gegenteil. Komplex, kühl, manchmal klaustrophobisch gleichzeitig – und oft beruhigend beunruhigend. Eine winterliche Symbiose aus Elektronik und Elektrik und menschlichen Einsichten ist es, die Fox & Grapes in ihrem musikalischen Biotop pflanzen und hegen. Und sie liefern auch noch buchstäblich die Bilder dazu. Denkt an das Beste von Slut – oder vielleicht sogar an Radiohead. Große Referenzen. Aber auch eine außergewöhnliche Band.

Another Vision (Wien, Synth)

Ja, sicher, irgendwann werden die Computer den ganzen Laden übernehmen. Bis dahin muss der Mensch den kreativen Input liefern – und machen sich Another Vision daran, Schweiß, Melodien und Wumms aus den Platinen herauszuholen. Überraschenderweise funktioniert das mit einem Rückgriff: Vielleicht ja, weil in den 80ern mehr Hoffnung und Experimentierfreude in den Bühnen-Casios steckte… Jedenfalls umarmen diese zwei Wiener dieses Jahrzehnt vor ihren Geburtsjahren innig. Und feiern ein sattes Fest aus Synthies, Gitarren-Riffs und den Blinklichtern der Pionierzeiten, von Pop-Melancholie im Tanzmodus bis zum bassigen Jux des Knight-Rider-Intros. Eine neue, alte Vision – die euch sicher so viel Spaß machen wird wie uns.
Archiv, Konzert

Samstag | 22.12.2018: Halt dein Gaul, Knappe – Festival 2018


Wir laden untertänigst ins Kafe Kult zum
“Halt dein Gaul, Knappe”- Festival 2018 im Kafe Kult!

Wir freuen uns auf großartige Bands, sympathische Gäste, Excess, Spass und Freude und auf ein großartiges Wiedersehen! Diesmal mit:

Mit:

Klotzs

klotzs-band.blogspot.com/

Wunst

wunst-punk.bandcamp.com/releases

Bird Berlin (unsicher)

UDA (Krakau, slaughterhouse jazz)

www.udaonline.org
www.facebook.com/UDAPL/
www.youtube.com/watch?v=7YGKEnL_Qps&t=188s
www.youtube.com/watch?v=YQMEK25DXLM

Autozynik

www.autozynik.de/

Nothard

Musikgruppe Süd

Riot Reiser Reunioncoverband

soundcloud.com/riot-reiser

Maud

maud.bandcamp.com/

Nonolakon

DJ Burner

und natürlich Deppenkaraoke, Froschsemmel und Bescherung, was sonst. Kommt!

Bussi
Ommi