Archiv, Konzert, Party

Samstag, 23.06.2018: 20 Jahre Karawane München // 20 years of Karawane München

Die Karawane München feiert ihr 20jähriges Bestehen bei uns!

Einladung: 20 Jahre Karawane München | 23.06.2018 | Kafe Kult München|
In diesem Jahr feiert die antirassistische Gruppe Karawane München ihr 20-jähriges Bestehen. Seit 1998 kämpfen wir für gleiche Rechte für alle Menschen, gegen Diskriminierung und Ausgrenzung von Geflüchteten und gegen Abschiebungen. Dieser Kampf hat nichts an Aktualität verloren und momentan schlägt uns der Wind besonders heftig ins Gesicht. Gerade deshalb sind kontinuierliche Strukturen, die den Widerstand gegen rassistische Gesetze und Praktiken organisieren, wichtig. Es ist nicht selbstverständlich, dass es eine Gruppe, die in diesem Bereich Politik macht, über einen so langen Zeitraum gibt. Deshalb wollen wir an diesem Tag zusammen mit euch, unseren Genoss*innen und ehemaligen Weggefährt*innen, Freund*innen und Unterstützer*innen, feiern.

Wir laden euch ein, am 23.06.2018 ab 18 Uhr mit uns im Kafe Kult, Oberföhringer Str. 156, München zu feiern.
Es wird Konzerte und DJ*anes geben. Für Essen und reichlich Getränke ist gesorgt.

Kommt vorbei und stoßt mit uns auf 20 Jahre Karawane München an!

____________________________________________________________________

Invitation: 20 years Karawane München | 23.06.2018 | Kafe Kult Munich |

This year the anti-racist group Karawane München celebrates its 20th anniversary. Since 1998, we are fighting for equal rights for all people, against discrimination and exclusion of refugees and against deportations. Theese political fights are as present as ever before and at the moment we face particular severe resistance.
That is why continuous structures organising resistance to racist laws and practices are important. It is not self-evident that there is a group that has been making policy in this area for such a long time. That’s why we want to celebrate with you, our comrades and former companions, friends and supporters, on this day.

We invite you to the Kafe Kult, Oberföhringer Str. 156, Munich, on 23.06.2018 from 6 pm.
There will be concerts and DJ*anes. Food and plenty of drinks are provided.

Come by and drink with us to 20 years of Karawane München!

Archiv, Konzert

Donnerstag, 03.05.2018: Iron Chic + Down and Outs + Salsa Shark

Doors: 20:30
Show: 21:30
Cost:  12€ at the door

Presale closed! Still Tickets available at the door, but better be quick!

Es gibt noch Tickets an der Abendkasse, taucht aber falls ihr noch kein Ticket habt, lieber zeitig auf.

If you did buy Tickets on Pre-Sale: please don´t forget to bring your Ticket or Paypal-Receit!

Falls ihr den Vorverkauf genutzt habt: bitte bringt euren Paypal Zahlungsbeleg oder euer Ticket mit!


Iron Chic//Pop Punk//Long Island, NY

Iron Chic are back on tour to fill your insides with shitloads of pop-punk goodness. Sing-A-Long punkrock without being cheesy or pathetic, rough and straight to your heart. The soundtrack to get over your darkest hours, even if your town has an Elm Street. New record out on SideOneDummy Records.

Down and Outs//Punk Rock//Liverpool

Hyper-melodic Punkrock to raise your fist in the air and scream along at the top of your lungs! Down and outs are kind of like the sunny side of the rainy UK, powerful tunes will make you feel better, even though the new Album goes by the name of “Double Negative”. New Album is out on Yo-Yo Records.

Salsa Shark//Pop Punk//Munich

Super fuzzy Pop-Punk by this lovely three piece from Monaco Di Bavaria. No new Record out.

Listen Online:

 

Archiv, Konzert

Freitag, 01.06. und Samstag, 02.06.2018: ZombieRattenInvasion Festival // Black Rat X Zombie Sessions

Kein automatischer Alternativtext verfügbar.

Schon wieder eine große Tat!

Wir wollen euch den schon lang sehnsüchtig geträumten Traum erfüllen: ein Festival der Extraklasse! Zwei Tage der sowohl musikalischen als auch ästhetischen und geschmacklichen Ekstase! Ein Sommerfest der Anarchie!

Zombie Sessions und das Black Rat Collective präsentieren, in einer wunderschönen Kollaboration, die ZOMBIERATTENINVASION.

Es wird Musik geben, einen Vortrag, Workshops und Soli- Dinge. Strömt herbei ihr Menschen und andere Tiere*, ihr Fröhliche und Wütende und Tanzwütige, ihr Singende und Essende und Trinkende, ihr Lustige und Ernste und füllt die Räume mit euren Stimmungen und Verstimmungen. Wir sind bereit, euch das Kafe Kult stürmen zu sehen!

Fr., 1. Juni:
– Einlass: 19 Uhr
* Disasseln [ Crust ]
* rauchhaus [ Punk // Augsburg ]
* Sundog [ Heavy Blues ]
*Criminal Egg + Namenlose Crew [ Hip Hop]

Sa., 2. Juni:
– Beginn: 14 Uhr mit Workshops, etc.
– Abends: noch mehr Bands + Live-Karaoke + Djs
Bands:
* Sonic Warfare [ Stoner Rock ]
* @Reset Clan [ HC-Punk // Verona ]
* GRAM[ HC-Punk ]
* Janösch [ HC-Punk // Innsbruck]
* Marie von Marie Marlene Dietrich
* Asimba Soundsystem [ Dub , Roots Reggae, Dubstep, DnB]

ArtPerformance/Vortrag
von Lara Holy

Archiv, Konzert

Donnerstag, 29.03. 2018: Wolf Mountains + Nuage & Das Bassorchester + Yacht Communism

MILLA CLUB & KAFE KULT präsentieren:

Präsentiert von ByteFM, OxFanzine , Curt München

Konzert findet im MILLA CLUB (Holzstrasse 28, 80469 München) statt

Wolf Mountains

Aus dem tiefsten Untergrund von Stuttgart kommen Wolf Mountains. Die drei Slacker Reinhold Emerson (Mosquito Ego), Kevin Kuhn (Die Nerven, Karies) und Thomas Zehnle (All Diese Gewalt, Levin Goes Lightly) zelebrieren seit 2013 einen schroffen, waberigen Sound zwischen Garage Rock, Lo-Fi Punk und Psychedelia, wie manche ihn vielleicht nur von obskuren Compilations vergangener Jahrzehnte kennen, wenn überhaupt. Nach “Birthday Songs For Paul” (ursprünglich 2014 auf Kassette erschienen, später dann auch als Schallplatte) erschien im September 2017 nun das zweite Album “Superheavvy” via This Charming Man Records.
Noch viel konsequenter als beim Erstling dringt unter der lärmigen Fassade von “Superheavvy” die starke Affinität zu catchy Pop-Hooks durch. Der Aggressivität und wirren Verspieltheit kommen immer wieder schnulzige Melodien entgegen. Unbeschwerte Attitüde kreuzt sich mit Düsternis und süßlicher Melancholie, dem Gefühl des letzten Wochenendes der allerletzten Sommerferien. Das Ablegen der Unschuld und Unbedarftheit. Ein “Coming-Of-Age” Soundtrack. Es gibt Querverweise auf 60er-Jahre Beatgruppen, 80s College Rock und 90er Jahre Slacker-Pop hier und da, aber wer mag sich schon an Genres festhalten. Ob das jetzt Garage Rock ist oder einfach nur ‘ziemlich coole Popmusik’ soll jemand anderes entscheiden.

Intro
“Die Band überbrückt musikhistorisch mehr als ein halbes Jahrhundert. Surf und Garage werden aufgerufen, dazu Slap-Delay-No-Wave à la Suicide. An manchen Stellen meint man, The Velvet Underground herauszuhören, dann wiederum die Verschmelzung von Indie und Folk, wie sie 1990er hervorbrachten. Reinhold Buhrs flehender und sich selbst in boyischer Ungeübtheit übertreffender Gesang ist schlicht mitreißend und wird durch die dröhnenden Saiteninstrumente und das dynamische Spiel (Kevin) Kuhns konterkariert.“ (Lars Fleischmann)

Nuage & Das Bassorchester
Nuage & Das Bassorchester kommen aus Bergkamen am Rande des Ruhrgebiets. Entstanden ist die Band 2014, nachdem man sich aus Kleinstadt-Langweile in einem Keller einschloss und mit einer handvoll Songs wieder rauskam, die so klingen, wie der Keller aussah. Ein paar davon hat wurden schnell selber aufgenommen und ins Internet gestellt. Die übrigen hat Pogo McCartney von der Gruppe Messer aufgenommen, Christian Bethge vom Rama Tonstudio in Mannheim hat sie gemischt. Im Juni 2016 wurden die Songs auf 200 Platten gepresst und als Album „Ästhetisch. Sympathisch. Kaputt.“ veröffentlicht. Im Internet findet man dazu: „Nuage & Das Bassorchester mischen Wut und Melancholie, schaffen eine Stimmung, die teilweise bedrückend und teilweise explosiv ist. Manchmal rutscht man auf diesen bebenden Basslines, manchmal lässt die Gitarre träumen. Immer fühlt man die Unebenheit, die Leidenschaft und diese Worte, die die Konturen scharfer, die Wunden tiefer machen.“ (Barbara Cunietti für PrettyInNoise) Das Trio spielte in der letzten Zeit viele Konzerte in Deutschland, Österreich und den Niederlanden. Unter anderem zusammen mit Bands wie Drangsal, Messer, Karies, Friends Of Gas, Gewalt und Ton Steine Scherben. Ein zweites Album wurde in den letzten Tagen 2017 aufgenommen und erscheint demnächst.

Yacht Communism
Yacht Communism sind ein Berliner Quartett um Svffer-Frontfrau Leonie, dazu Ex- und immernoch-Mitglieder von Henry Fonda, Dropout Patrol und Trompetenvogel Trondheim, die seit knapp nem Jahr existieren. Ihr Sound kombiniert düsteren Post-Punk, angelehnt an Bands wie Unwound, Esben & The Witch, oder auch der psychedelischen Sonic Youth-Seite mit Dub- und Psych-Einflüssen, meist dominiert von dicken Basslines, und dem prägnant-schwebendem Gesang.

29.03.2018 // Einlass: 19:30 Uhr // Beginn: 20:30 Uhr

VVK über http://www.milla-club.de/konzert-wolf-mountains/
10,00€ zzgl. Gebühren // Abendkasse: 13,00€

Archiv, Konzert

Freitag, 06.04.2018: The Number Ones + Impulso

The Number Ones
Powerpop//Dublin


“Three years since their debut LP, Dublin’s The Number Ones return with a new four track EP that confirms them as kings of pop. ‘Lie to Me’ is a bitter sweet pop song that oozes golden melodies and youthful energy. After one play it’s stuck in your mind and after repeated plays you’ll wonder how you lived without this song in your life. It’s a mix of a classic Good Vibrations single and The Senseless Things before they signed to a major label. ‘Long Way to Go’ is the perfect three minute pop song that could have been released in either in 1979 or 1967. It’s a bubblegum nugget that hints at a record collection full of the Beatles, The Nerves and Protex. On the flip ‘You’re So Happy I Could Cry’ keeps the energy and hooks coming whilst ‘Breaking Loose’ has bounce, charm and those gorgeous harmonies that will see the Number Ones possibly break into the mainstream pop world.” (Sean Forbes)

Impulso
Hardcore//Trento

From the ashes of SANG this Trento based hardcore clusterbomb delivers feedback drenched hardcore songs in the best way they could have.

Entrance Fee: 10 Euro

Archiv, Konzert

Mittwoch, 11.04.2018: Neighborhood Brats + Fox Face

Doors: 8.30 pm
Show: 9.30 pm
Cover: 10 Euro

NEIGHBORHOOD BRATS (Taken By Surprise Records, USA)

The Bay Area punk scene was the perfect launching point for Neighborhood Brats, and it all happened really fast amidst the madness of intense partying, hypocritical scene politics and wildfire gentrification.

Founded by vocalist Jenny Angelillo, and guitarist George Rager, Neighborhood Brats hit the ground running, recording their debut EP with just 5 rehearsals under their belt.
The urgency of “just going for it” became standard practice, with notoriously wild live shows and an almost as crazy reputation for off-stage behavior.
With drummer Gabe Katz and bassist Tony Teixeira (Western Addiction, Cobra Skulls) joining as full-time contributing members, Neighborhood Brats are delivering insane live shows, with a wall of sound and Angelillo’s powerful stage presence dominating their performance.


FOX FACE (Dirtnap Records, USA)

Witchy, twitchy and full of attitude, Fox Face is a fog-swirling, moonlit night where nothing’s as it seems. Blink, and they answer the question you didn’t even know you had. Both realized and reckless, Fox Face is an eerie musical force that would be just as much at ease holding a seance on a stormy, nighttime beach as they would be throwing a rager in a dark, beer-soaked basement bar.
Lead guitarist and vocalist Lindsay DeGroot is as comfortable in a Riot Grrrl shout in “(What You’re) Good For” as she is in the snarl of “I Believe In Science”, ambidextrously managing both pissed off and creepy, the words “I believe / In research/rationality” twisting like knives into her enemies. Fox Face’s explicitly feminist lyrics are undeniably bolstered by no-bullshit politics and inspired by the Book of the Dead and The Craft.

Fox Face alternates between Sabbath-y vs. searing guitars (“Clever Girl”), surf-rock (“(What You’re) Good For”) and the creeped-out, organ-laced sonic seance of “The Moon and the Tide”. That realized and reckless attitude hangs hard on the vocals of everyone throughout, echoing the spirit of Kathleen Hanna.

Archiv, Konzert

Donnerstag, 12.04.2018: So Beast + Ippio Payo

Doors: 8.30 pm
Show: 9.00 pm
Cover: 8 Euro

IPPIO PAYO//Muc

ist das Alter Ego von Josip Pavlov – Musiker und Komponist aus dem Lebens- und Arbeitsumfeld München. Prägendes Mitglied diverser Bands – Majmoon, Das Weiße Pferd, The Grexits, Zwinkelman, NAQ.
IPPIO PAYO: „All Depends On Nature“ ist Josips erstes solo release. Das Album wurde, mit Tom Wu am Schlagzeug, 2016 in den Westend-Studios München aufgenommen. Produziert von Tobias Laemmert (Protein).
Die ausschließlich instrumentalen Kompositionen für Saiteninstrumente wachsen sich zu polyrhytmischen Geflechten aus. Hypnotisch und narrativ ist ihr Kontinuum – eigene Zeitläufe entstehen und mit ihnen ein neuer Ort.
Motivvariationen ergeben beim Hören einen Kuleschow–Effekt: Der suggerierte Ort der Entstehung transformiert und wandert von Vorstellung zu Vorstellung.

↠↠ facebook


SO BEAST//Bologna

Hot Noise and Icey Rythm wrapped by feelings of post punk, noise rock, experimental electronics, industrial, wild percussions. So Beast lead into live experience by changing instinctively a intension of energy and rythm in half-prepared set, giving to a listener a possibility to enjoy immersed in a transforming sonor flow. Duo use samples and field recordings from urban and natural enviroment, digital piano, electric guitar, drummachines, percussions, objects, live elecrtonics, voices. So Beast are Katarina Poklepovic and Michele Quadri (Congo,Croatia,Italy) out with a first album ”Kira” on december 2016 for Time Released Sound/Time Sensitive Materials. ”Kira” was nominated album of a year (2016) after Italian journalist and dj Gianluca Polverari (Radio Citta Aperta, Rockerilla,Romasuona,Rai4…), and album of the year after Slovenian journalist and dj Dragan Vukovic (Anatomija Zvuka).

↠↠ facebook

↠↠ YouTube

↠↠ Reviews