Donnerstag, 23.10.2014: RVIVR + Salsa Shark

RVIVR Olympia, Washington, USA

Fronted by the duo of Matt Canino (ex-Latterman/Shorebirds) and Erica Freas, RVIVR sound like a pretty logical progression from Latterman—they have ever-so-slightly more pop-rock sensibility, and RVIVR finds Canino finally singing alongside a female vocalist. Their voices play nicely off each other with Canino’s abrasive shouts tempered by Freas’ more upbeat vocals.

(Homepage | Blog)

+++

Salsa Shark München

Minga Pop-Punk (ex-Grizzly Tours)

(Facebook)

Einlass: 20:30 Uhr
Beginn: 21:15 Uhr
Eintritt: 8 Euro

---

Freitag, 31.10.2014: The Roughneck Riot + Zoo Escape + Mudda

The Roughneck Riot UK

UK-Celtic-Folk-Punk aus Warrington – mit viel Bad Religion-Einflüssen, hört Euch mal den Refrain von “Parasites” an – das geht ab ohne Ende, dazu die lokalen Anheizer Zoo Escape und Manu und die drei Akkorde… Punk-Herz, was willst Du mehr? ;-)

(Website)

+++

ZOO ESCAPE München

Zoo Escape hat sich 2009 gegründet und sich seitdem vom gröbsten Deutschpunk der damals in München zu finden war zu dem, was es jetzt ist entwickelt. Angefangen im Keller des Feierwerks, dem Sunny Red kamen bald Konzerte im Hansa 39 zu der SICK NIGHT oder im Kafe Marat als Vorband der kalifornischen Punkband nothington. Nennenswerte andere Konzerte waren im Gasteig oder beim Woodknock Festival, dem Quax in Riem, dem mittlerweile leider geschlossenen Feinspeiserei, einem Open-Air an der Isar im Rahmen des Isarinselfestes sowie beim Make or Break Festivals. Zoo Escape ist gerade dabei, ihre erste Platte aufzunehmen, einen Vorgeschmack gibt es mit Sid, unserem ersten Song auf unserer Website: http://www.zooescape.de/music.html

+++

MUDDA München

“Wir sind Manu und die drei Akkorde aus München. Wir spielen Musik.
Nich so punk wie Europe, aber mit deutschsprachigeren Texten. Nich so witzig wie Rammstein, aber mit kürzeren Liedern.”

(Website)

AK: 9 EUR

---

Mittwoch, 05.11.2014: Greys + Friends Of Gas

Greys Toronto, CAN

In 35 Minuten verpaßt die Band aus Toronto auf seinem Debut dem Noise-Rock der 90er eine Frischzellenkur. Und sie haben ihre Hausaufgaben gemacht, gehen die Sache in den Songs unterschiedlich an, erinnern auch an Amrep, die frühen Nirvana vor Nevermind, Polvo, Jesus Lizard und dass auch Fugazi kein unwichtiger Bezug ist, zeigt nicht nur der Titel des Openers “Guy Picchiotto”. Die Songs knallen, haben soviel Energie, dass der Saft aus den Batterien tritt. Ein grandioser Bass rumpelt, dazu dissonante Gitarren-Riffs, Post-Punk-Attitude, Gesang, der sich emotional in unterschiedlichen Schraffuren gebärdet, aus sich heraus geht, aber sich auch mal in sich zurückzieht. Scharfkantige Melodienstränge mit dem Potential, hängen zu bleiben, weil auch ein bisschen hymnenhaft, dazu immer wieder auch punkige Elemente, aber auch kurze Luftholer gehören zum Programm in dem herrlich lärmigen Song-Panorama, das dem Fan des lauten Indierock der frühen 90ern die Tränen vor Freude in die Augen treibt mit seinen frenetischen Gitarrenwänden. Klasse!

(Infos + Albumstream)

+++

Friends Of Gas München

Das Kol­lek­tiv » F R I E N D S OF G A S « aus München bewegt sich mit monotonen, noisigen Gitarreläufen und minimalistischem Text zwischen fester Struktur und Improvisation. Die Protagonisten spielen sich an ihre Gren­zen heran und doch nie dar­über hin­aus. Vor Pu­bli­kum wer­den die im Pro­be­raum ein­ge­fan­ge­ne Im­pul­se zu impulsiven Stü­cken aus­ge­brei­tet und ge­konnt in neue Rich­tun­gen ge­trieben.

(Facebook)

---

Kafe Kult@Milla Club: Samstag, 08.11.2014: Shokei + Ten Volt Shock

Konzert findet im MILLA CLUB (Holzstrasse 28) statt!!

Einlass: 20:00 Uhr / Beginn: 21:00 Uhr / Karten: 10,00 Euro (Abendkasse), 8,00 Euro (bei Reservierung), 7,00 Euro (ab 23:00 Uhr)

Aftershow: Kassettenclub

Visuals: Edooboo
DJ Marc Zimmermann
Licht: lunastrom.

Shokei Bad Bocklet

Um’s mit Andrea Bocelli zu sagen: Time to say goodbye. Um’s mit Stephan Remmler zu sagen: Alles hat ein Ende, nur die Wurst hat zwei. Oder, um’s einfach so zu sagen: Shokei hören auf. Nach 13 Jahren, 6 Platten (darunter übrigens kein einziges Album) und dann 200 Konzerten ist im Frühjahr 2015 Schluss, Aus, Finito. Vorher gibt’s (remember Andrea Bocelli) noch ein paar Shows – zum Goodbye sagen. Und dort gibt’s: Post-Hardcore mit zweimal Schlagzeug, viermal Gesang und deutlichem D.C.-Einschlag. Apropos Washington: „So eine Art Fugazi mit Düsenantrieb“, hat ein Zine einmal über Shokei geschrieben. Stimmt natürlich nicht so ganz, zeigt aber zumindest, in welche Richtung die Reise geht. Und apropos Reise: Es wird die letzte sein, also alles nochmal zusteigen.

Website
Bandcamp

+++

Ten Volt Shock Freiburg

TEN VOLT SHOCK is a Noise Rock Band from Freiburg, Germany. The band happens since more than 13 years, totally DIY. They’ve worked and collaborated with more than a dozen Independent Record Labels in Germany, France and the USA. Hundreds of shows have been played all over Europe with bands like Chinese Stars, Vaz, A-Frames, Intelligence, Melt Banana, Electric Electric, Obits, Don Vito, Marvin, Yellow Press…They’re just back from their first Australian Tour, where they shared the stages with Scul Hazzards, Kids Of Zoo and Dead. For fans of Shellac, Jesus Lizard & the Hot Snakes. Sets are fast and furious.
TEN VOLT SHOCK are: Frank Otto: Guitar & Vocals; Mario Störkle: Bass; Markus Brengartner: Drums …they live in Aichhalden/Black Forest, Freiburg (Germany) and Lucerne (Switzerland).

Website
Bandcamp

---

Samstag, 08.11.2014: Voodoo Healers + Obsessive Compulsive + Jelly Brains

Voodoo Healers GR

The history of the group really does not begin until 2003 – the year when the name Voodoo Healers finally falls in place. This name will accompany the band all the way up to today and beyond.

“Fast” Chris Healer, founder and author of the group, worked from the 90’s through early 2000 to create a stable band, but despite his efforts was unable to for various reasons. Problems in particular exist for Voodoo Healers early on but nothing could stop the course of group, although it slows them down a bit.

The first rehearsals were like small parties where the band played songs from beloved groups such as The Stooges, MC5, The Ramones, The Clash, but also included original songs by “Fast” Chris Healer.

In 2006 finally, the first release was a fact! The title of the album was “Living In A Dogville” and included 11 tracks all written by the band. The end of this same year, the group was renewed by adding some new players and continued the hard work arranging in October 2007 their first small tour outside Greece.

From this point up to today, Voodoo Healers achieve 2 – 3 tours each year – adding each time new places and more cities / countries to their schedulle.

In 2008 the band toured twice. During their October tour, their concert in the CK13 in Novi Sad, Serbia was recorded and the group leaves a most excellent impression to the crowd for their full energy live appearances.

In 2009, Voodoo Healers also had concerts in Greece along with their established appearances outside their borders. During this same time, the group begins preparation for new studio recordings.

The band participated with the song “Sometimes” in a collection for Making Believe Records from Udine of Italy. In March 2010, the band had concerts in Serbia, Hungary and Croatia. At this same time, Voodoo Healers accept an invitation to participate in Tribute to Sky Sunlight Saxon – a compilation in memory of the big musician and composer with the song “Out Of The Question”.

October 2010 the band succeeds in perhaps the biggest tour that has ever been made by a rock “n” roll group from Greece. 20 days on the road, 17 concerts, 6 countries! March 2011 brought another tour with concerts in Greece, Serbia, Croatia, Slovenia and Bosnia. Band’s new album entitled “DAWN OF A DAY” will be ready in September while a new tour for October is already in the pipeline. VOODOO HEALERS will be on the road again for gigs in Greece, Bulgaria, Romania and Hungary doing a kind of overstepping for the Greek music status.

Website

+++

Obsessive Compulsive UK

Obsessive Compulsive are a band from Manchester, UK. Kelii sings, Giz plays guitar, Pee plays bass and Dani plays drums.

They don’t like to be boxed up in a nice, neat category or genre. They like punk, rock, metal, pop, alternative, grunge, jazz, hardcore, blues, classical and even a bit of country music. They have been making music together for about a decade. They have released 2 EPs and 2 albums. They have played lots and lots and lots and LOTS of shows, some big, some small. They love making music and touring, so they do it as much as possible. You should come to a show! They are not funded by any big companies, so no-one’s gonna tell you to like them, you have to make up your own mind about that, you might, or you might not, either way is fine, if you do like the music, please buy it, it helps them to keep making more of it

Website

+++

Jelly Brains München

Die Jelly Brains sind eine nicht gewinnorientierte Punkband aus München.
Melodischer Punkrock in Richtung Oldschool mit deutschen und englischen Texten.

Bei unseren Texten geht es hauptsächlich um sozialkritische Betrachtungen aus den Bereichen Quantenphysik, Evolutionstheorie, Verhaltensforschung usw., wobei wir bemüht sind, nicht zu tiefgründig rüberzukommen.

Bandcamp

Einlass: 20 Uhr
Beginn: 20.30 Uhr
AK: 9 EUR

---

EARLY SHOW! Sonntag, 09.11.2014: Schwervon! + Tjian

Kaffe, Kuchen, Bier und Sonntagnachmittag Spass!

Los um 16:00 Uhr, Eintritt 8 Euro!

Schwervon! Kansas City, USA

Schwervon! (mittlerweile zu Hause in Kansas City) sind seit Jahren ein integraler Bestandteil der New Yorker Anti-Folk-Szene (zu der u.a. auch Kimya Dawson, Adam Green und Jeffrey Lewis gehörten), warten aber musikalisch auch mit wunderbaren im 90s-US-Indierock verwurzelten Songs auf. Wesentlich auch Rock’n Roll-Blues, ein bisschen Garage, ein bisschen Noiserock, sehr cool kommt der Wechselgesang der beiden (ihre Stimme irgendwo zwischen Le Tigre u. Sleater Kinney, er eher bei Jack White) und das effektive, minimalistische wie dynamische Songwriting hat was von den White Stripes, wie von den Pixies.

(Bandcamp)

+++

Tjian Nürnberg

“Tjian klingt wie eine frühe B-Seite von Beck, auf der Adam Green einen Jeffrey Lewis Song covert. Mit Samplern, Synthies, Banjo und einer Gitarre werden Folksongperlen zu einem bunten Strauß Klangblumen gebunden. Die kurzweiligen Songs gefielen Gisbert zu Knyphausen, der Tjian 2005 zu seinem Netlable Omaha-records holte.”

PRESSESTIMMEN:

“Auf einfachen, holprigen Drumloops tanzen seine kleinen Geschichten, dass eine Freude ist. Bunt und einfallsreich geht es zu, auf dem Planeten Tjian.” INTRO

“Und dann erst die Brüche, die in den Liedern dermaßen clevere inszeniert werden, das man sich tatsächlich wundert, warum dieser Künstler nicht schon viel bekannter ist.” Rote Raupe

“Ausgehend von einer einfachen, aber immer schrägen Grundidee kombiniert Tjian scheinbar unpassende Elemente, mixt diverse Stile wild durcheinander und kocht aus dieser musikalischen Ursuppe ein erstaunlich bekömmliches LoFi-Gericht.” LOFI- LAB

“Wie Antifolk schlacksig und sexy klingt” Nürnberger Nachrichten

(Soundcloud)

---

Vorschau

23.10.2014: RVIVR (Bandcamp) + Salsa Shark (Facebook)

31.10.2014: The Roughneck Riot (Website) + Mudda (Website) + Zoo Escape (Website)

05.11.2014: Greys (Infos + Albumstream) + Friends Of Gas (Facebook)

08.11.2014: Shokei (Website) + Ten Volt Shock (Website) – im Milla!

08.11.2014: Voodoo Healers (Website) + Obsessive Compulsive (Website) + Jelly Brains (Website)

09.11.2014: Schwervon! (Bandcamp) + Tjian (Soundcloud)

18.11.2014: Trans Upper Egypt (Infos)

22.11.2014: Piss Test (Bandcamp) + Give (Bandcamp) + Honeymoon

06.12.2014: up-​wÄrts #9 (Facebook)

09.12.2014: Guerilla Toss (Bandcamp) + Batalj (Bandcamp)

20.12.2014: Bodensatz Fest (Website)

10.01.2015: innen: welt. 2015 (Website)

19.01.2015: Suicidas (Bandcamp) + Trance (Bandcamp)

---